UniLogo

Bewerbung: Deutsche Studenten


Zulassungsvoraussetzungen

Ein guter Bachelorabschluss (Notendurchschnitte mindestens 2,5 oder besser) in Chemie oder Biochemie. Für Bewerber anderer Fachrichtungen werden die Zulassungsvoraussetzungen individuell geprüft. Bis zu 20 Studienplätze stehen jährlich zur Verfügung.


Anmeldefrist

Die Anmeldefrist für das kommende Wintersemester 2013/14 endet am 01. Juni 2013.


Einzureichende Unterlagen

Das Begründungsschreiben sollte ein bis maximal zwei DIN A 4-Seiten umfassen und in deutscher Sprache verfasst sein. Es muss selbständig und ohne Hilfe anderer angefertigt werden. Der Bewerber/die Bewerberin soll darin u.a. darlegen
- aufgrund welcher spezifischer Begabungen und Interessen er/sie sich für den Masterstudiengang Medizinische Chemie an der Universität Regensburg besonders geeignet hält.
- warum sich der Bewerber/die Bewerberin in der Lage sieht, die in dem angestrebten Studiengang gebotenen Inhalte zu verstehen und daraus resultierende abstrakte Fragestellungen selbständig bearbeiten zu können.

Eine detaillierte Erläuterung der erforderlichen Unterlagen finden sie im Bewerbungsformular.
Alle Angaben zur Vorbildung sind durch Nachweise zu belegen, die dem Antrag beizufügen sind – bitte keine Originale, sondern Kopien beifügen!

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an:

Universität Regensburg
Dekanat der NWF IV Chemie u. Pharmazie
z. Hd. Frau Dr. Monica Totir
D-93040 Regensburg


Auswahlverfahren - Stufe 1

In Stufe 1 wird die Bewerbung nach den eingegangenen schriftlichen Unterlagen bewertet. In der ersten Stufe können offenkundig geeignete Bewerber bereits zugelassen, offenkundig ungeeignete Bewerber abgelehnt werden. Details regelt die Fachprüfungsordnung.


Auswahlverfahren - Stufe 2 (EfV-Gespräch)

Mündliches Auswahlgespräch für nicht in Stufe 1 akzeptierten Bewerber. Das ca. 20-minütige Gespräch soll zeigen, ob der Bewerber/die Bewerberin erwarten lässt, das Ziel des Studienganges mit seiner interdisziplinären Ausrichtung auf wissenschaftlicher Grundlage selbständig und verantwortungsbewusst zu erreichen. Das Gespräch erstreckt sich

  • auf die Motivation für den angestrebten Studiengang,
  • die für den Studiengang erforderliche Fähigkeit zu wissenschaftlicher bzw. grundlagen- und methodenorientierter Arbeitsweise,
  • vorhandene Fachkenntnisse aus dem Erststudium im Fach Chemie,
  • auf die Befähigung zur Lösung komplexer und schwieriger Probleme und dem Interesse an Anwendungsproblemen.

Fachwissenschaftliche Vorkenntnisse, die erst im Masterstudium vermittelt werden sollen, entscheiden nicht. In dem Gespräch muss der Bewerber/die Bewerberin den Eindruck bestätigen, dass er/sie für den angestrebten Studiengang geeignet ist.

Weitere Informationen zum Ablauf des des zweistufigen Eignungsfeststellungsverfahrens finden Sie hier: Bewerbungshinweise.